Sonntag, 26. April 2015

Rezension zu Füreinander bestimmt Violet&Luke von Jessica Sorensen

Ich wünsche euch einen wunderschönen und lesereichen Sonntag!
Heute habe ich die Rezension zu Füreinander bestimmt Violet&Luke von Jessica Sorensen für euch vorbereitet.
Aber als Erstes möchte ich mich bei Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.
Dieses Buch kriegt bei mir einen Sonderplatz im Herzen.

Klappentext:Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

Meine Meinung: Das Buch hat mich echt berührt, da in dem Buch so viele ernste Themen behandelt werden und da auch noch ein Kind involviert ist.
Manchmal musste ich das Buch weglegen und einfach mal über das gelesene nachdenken und alles verarbeiten.
Auch in diesem Buch finde ich es toll, dass die Autorin "gebrochene" Menschen die eine harte Zeit hinter sich haben benutzt hat, da das authentischer wirkt.
Luke und Violet sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich möchte die Zeit vorspulen um den nächsten Teil endlich lesen zu können, der aber erst im November erscheint.

Die Gefühle in dem Buch sind einfach so groß und tastbar, man entwickelt im Laufe der Geschichte einfach das Verlangen die beiden in Watte zu packen und vor allem Bösen der Welt zu beschützen.

Ich muss auch hier das Cover hervor heben. Es zeigt zwei junge Menschen die erst wieder Vertrauen gewinnen müssen und angst vor Enttäuschungen haben. Es ist sehr gut gewählt für dieses Buch und ich finde es einfach nur schön!

Ich weiß gar nicht was ich sonst noch sagen soll außer, dass ihr euch das Buch kaufen müsst. Der Schreibstil der Autorin ist auch echt toll, da er einen an das Buch fesselt und trotzdem verschleiert die Autorin nichts, nur um keine Leser zu verlieren.

Ich kann nicht anders, als dem Buch 5 von 5 Bücherträume zu geben.

Aber wie soll ich die Zeit bis November jetzt überbrücken wo der nächer Teil raus kommt?
Ich lag in meinem Zimmer und habe geheult! Also spreche ich eine echte Kaufempfehlung aus!!

Mittwoch, 22. April 2015

Rezension zum Wanderbuch "Die kuriosen Abenteuer der J.J. Smith"


Huhu da bin ich schon wieder und kann euch ein weiteres Buch vorstellen. Diesmal geht es um "Die kuriosen Abenteuer der J.J Smith" von M.E. Lee Jonas.
Ich mache bei einer tollen Aktion auf Facebook mit. Da werden Bücher von Indie-Autoren als Wanderbuch verschickt.
Jetzt kann ich euch die Rezension zu dem Buch abtippen.

Klappentext:
»Wir Hexen leben eigentlich nicht sehr viel anders, als die Menschen. Wir nutzen nur unsere besonderen Möglichkeiten.«

J.J. Smith ist Vollwaise und lebt in einem neuseeländischen Internat. Kurz vor ihrem 14ten Geburtstag taucht völlig unerwartet ihre Großmutter auf und stellt das Leben des Teenagers gehörig auf den Kopf.

Plötzlich Prinzessin? Eigentlich ein wundervoller Gedanke, stünde ihr »Thron« nicht im Zauberreich, und wäre an eine düstere Legende gebunden. Dazu kommt noch eine schrille Großmutter, die eigentlich eine dunkle Hexe ist, wegen einer Jugendsünde aber in die reale Welt verbannt wurde, und dem Hexenrat seither mit ihren sturen Allüren die Hölle heiß macht.

Kurz nach der familiären Wiedervereinigung steht für J.J. deshalb fest:
Ein Leben im dunklen Phad kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Sie bleibt in der realen Welt!

Aber es kommt eben immer anders, als man denkt. Bei dem unglücklichen Versuch ihre Enkelin vor der Einberufung in den dunklen Phad zu schützen, wird Vettel vom Hexenrat gefangen genommen. Hals über Kopf reist das Mädchen nun doch in das Zauberreich, das so ganz anders ist, als sie es sich vorgestellt hat.

Mit Band eins, »Oma Vettel«, beginnt das größte Abenteuer in J.J. Smiths Leben:
Dem Erwachsenwerden!

Die Tatsache, dass sie aus einer Familie mit »besonderen Möglichkeiten« stammt, und mit einer nicht ganz alltäglichen Bestimmung geboren wurde, fordern dem jungen Mädchen allerdings so Einiges ab.

Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen, die Sätze sind oft relativ kurz und nicht so verschachtelt.
Die Charaktere wurden von der Autorin und auch sehr gut ausgearbeitet und beschrieben so dass man sich die Personen gut vorstellen kann.
Die Autorin hat sich echt außergewöhnliche und lustige Namen für die Personen ausgedacht.
Bei Oma Vettel musste ich deshalb immer wieder an den Rennfahrer Sebastian Vettel denken.
Leser, die sonst wenig Fantasy lesen werden mit diesem Buch auch keine Probleme haben, da vieles sehr ausführlich beschrieben ist.
Beim lesen merkt man, dass die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat und man kann auch sagen ihr Herzblut reingesteckt hat, da sie auf viele Detail wie zum Beispiel die Namen geachtet hat.
Leider konnte ich mich nicht mit Jezabel anfreunden, da sie mir in vielen Situationen viel zu unreif und zickig reagiert hat.
Ich hatte manchmal das Gefühl Jezabel wäre deutlich jünger, dabei ist es gar nicht mal so lange her das ich 13/14 Jahre alt war.
Wobei man auch die Situation sehen muss in der sich Jezabel befindet, ich bin froh das ich nie so ein Abenteuer durch machen muss wie sie.
Die Geschichte hat mich leider auch nicht so angesprochen, jedoch ist das natürlich Geschmackssache. Wer gerne Geschichten über Hexen liest, wird hier auf seine Kosten kommen.

Jetzt muss ich das Cover einfach mal hervorheben. Ich finde das Cover so schön, da die Farben so kräftig sind und der Kontrast auch sehr groß ist. links ist es dunkel und die Skyline einer Stadt ist abgebildet und rechts sieht man wie schön die Natur sein kann.
Außerdem strahlen die Farben auch etwas magisches aus.
Im Vordergrund sieht man Jezabel und unten einen Ausschnitt aus dem Gesicht von Oma Vettel.

Ich kann das Buch empfehlen und vergebe 3 von 5 Bücherträume!

Dienstag, 21. April 2015

Rezension zu After Truth


Heute kann ich für euch die Rezension zu After Truth abtippen.
Das ist der zweite Teil von vier Teilen. Ihr solltet also den ersten Band gelesen haben, bevor ihr dieses Buch liest.
Außerdem solltet ihr diese Rezension nicht lesen wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, da ihr euch sonst SPOILERN könntet.
Allerdings habe ich auch eine Rezension zum ersten Teil hier auf meinem Blog.

Klappentext:
Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Meine Meinung: Das Buch hat mich leider nicht mehr so gefesselt wie sein Vorgänger, da ich zeitweise das Gefühl hatte, das nur noch gestritten und gefaucht wird.
Tessa ist von Hardin enttäuscht und kann ihm nicht mehr vertrauen. Hardin möchte die Beziehung aber nicht aufgeben und kämpft.
Während Hardin kämpft habe ich bei Tessa nicht das Gefühl, dass sie die Beziehung nicht retten möchte.
Sie sieht nicht das Gute was sie mit Hardin erlebt hat sondern nur das Schlechte und nimmt das als Anlass ihr Verhalten zu rechtfertigen.
Allerdings finde ich den Sichtwechsel zwischen Hardin und Tessa echt super, da Hardin somit viel greifbarer wird und man ihn versteht.

Zwischendurch musste ich aber das Buch weglegen, da mich das Verhalten von Tessa genervt hat.
Sie benimmt sich wie ein 5-jähriges Kind und sieht ihre Fehler nicht ein.
Hardin wollte ich Asyl bei mir bieten und Tessa einfach an die Wand scheuern.

Ich denke, dass viele Probleme zwischen den beiden nicht so groß geworden wären, wenn die beiden mal miteinander gesprochen hätten. Das ist aber wie wir schon aus dem Ersten Teil wissen ein Fremdwort für Tessa und Hardin.

Die Handlung wiederholt sich häufig, so dass ich das Buch weglegen wollte, das Buch hat mich am Ende aber doch nicht so ganz los gelassen.
Hardin ist mir ans Herz gewachsen und auch Tessa wollte ich nicht so in der Luft hängen lassen.
Ich finde es auch schade, dass viele Nebenrollen nicht mehr so oft auftauchen wie im Ersten Teil.
Das Buch wird mir trotzdem in Erinnerung bleiben, da ich viele Nerven investieren musste.
Da das Buch mich nicht losgelassen hat aber auch nicht gefesselt hat, kann ich dem Buch leider nicht die volle Anzahl an Bücherträume geben.

Deshalb vergebe ich "nur" 4 von 5 Bücherträume.




Mittwoch, 8. April 2015

Rezension zu Onyx von Jennifer L. Armentrout

Hallöchen heute habe ich eine Rezension zu Onyx von Jennifer L. Armentrout. Ich habe das Buch jetzt schon länger durchgelesen aber kam noch nicht dazu die Rezension abzutippen.



Klappentext: Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Meine Meinung: Wie im ersten Band der Reihe findet auch hier ein Katz- und Mausspiel zwischen Katy und Daemon.


Daemon ist auch selbstberliebt und bringt sehr viel Witz in die Geschichte, er wird immer wieder eifersüchtig und kann sich keine Namen merken. Es ist so lustig was für ausgefallene Namen er sich für Blake den neuen Mitschüler ausdenkt, so dass ich Tränen gelacht habe.
Er versucht Katy aus allem rauszuhalten und behütet sie wie ein kleines Kind, was ich manchmal echt sehr nervig fand.

Trotzdem finde ich, dass Daemon sich total süß verhält und würde ihn gerne als besten Freund im realen Leben haben.
Im ersten Drittel des Buches passiert allerdings leider wenig so dass die Spannung mir da ein bisschen gefehlt hat.
Allerdings passiert in der Mitte des Buches sehr viel mysteriöses und da möchte man ja natürlich herausfinden wie es dazu gekommen ist und wie sich alles auflöst.
Ab der Mitte des Buches wird die Spannung aufgebaut und ich konnte kaum aufhören zu lesen.

Leider habe ich mir nach dem super ersten Band viel mehr erhofft und wurde ein bisschen enttäuscht.

Ich habe aber auch eine Erklärung dafür, da man ja im ersten Band das Geheimnis von Daemon erfährt.
Trotzdem fand ich das Buch gut.

Ich muss jetzt auch nochmal das Cover hervorheben. Ich finde es das Cover echt traumhaft schön und auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch schön gestaltet.


Am Ende gebe ich dem Buch 4 von 5 Buchträume und würde euch empfehlen diese Reihe zu lesen!
Diesen Monat kommt übrigens der Dritte Teil der Reihe raus, der Opal heißt.

Donnerstag, 2. April 2015

Rezension zu After Passion


Guten Morgen, heute habe ich wieder eine Rezension für euch :)

Da ich jetzt Osterferien habe, komme ich häufiger zum lesen.
Mir wurde dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt!
Klappentext:
Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung: Am Anfang gingen mir Hardin und Tessa auf die nerven, da er sehr selbstverliebt rüberkommt und sie in machen Situationen sehr naiv war.
Den Vergleich zu Shades of Grey kann ich jedoch nicht nachvollziehen, da dieses Buch kein SM beeinhaltet. Natürlich gibt es manche Charaktereigenschaften die ähnlich sind, aber dies lässt sich meistens nicht vermeiden.

Im Laufe der Geschichte hat man mehr über die einzelnen Figuren erfahren und deshalb finde ich, dass sie in dem Buch gut ausgearbeitet sind. Ich konnte mich je mehr ich gelesen habe, auch besser mit den Figuren identifizieren, daher finde ich die Gefühle die das Buch beeinhaltet auch tastbar. Es ging so weit, dass ich auf dem Bett saß und abwechselt am Lachen und am Weinen war, da ich echt mitgelitten habe.
Während Tessa am Anfang noch sehr naiv und unbeholfen und Hardin wie ein trotziges Kleinkind rüberkommen, merkt man wie sie immer reifer werden.

Allerdings habe ich mich immer wieder über verschiedene Personen aufgeregt, auch die Mutter von Tessa ist unmöglich und ich finde, dass sie ein Kontrollfreak ist.

Ich glaube aber, dass mir dieses Buch grade wegen den zum Teil nervigen Personen in Erinnerung bleiben wird, da ich mitgefiebert habe und das Buch einfach nicht so schnell zu vergessen ist, da dieses Buch nicht komplett glatt ist.
Bei diesem Ende dachte ich mit nur warum jetzt? Und als die Danksagung kam hätte ich das Buch am liebsten an die Wand geschleudert. Das Verhalten von Tessa am Ende ist echt berechtigt. Ich hätte wahrscheinlich heftiger reagiert.


Wenn ihr also eine tolle Geschichte mit Liebe, Schmerz und Witz lesen wollt ist dieses Buch genau das richtige.

Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Bücherträume.


Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn ja wie fandet ihr es? Schreibt es einfach in die Kommentare! :)