Dienstag, 25. August 2015

Rezension zu "Selection - die Kronprinzessin" von Kiera Cass

Heute habe ich eine Rezension zu einem etwas aktuelleren Buch.

Klappentext: Wie folgt man seinem Herzen, wenn der Verstand im Weg ist?
Nachdem Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an deiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen der Prinzessin zu Füßen.  Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird.  Alles könnte so einfach sein wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen.  Und an das große Glück glaubt sie sowieso nicht. 
Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin. 

Meine Meinung: Während ich von den ersten 3 Teilen begeistert war, konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Protagonistin war mir viel zu zickig und egoistisch.  Die Eltern haben sie echt verzogen.
Auch die Eltern ,America und Maxon waren mir nicht mehr so sympathisch wie in den vorherigen Büchern. In meiner Fantasie standen sie für eine Veränderung Illeás und haben es trotzdem nicht wirklich hinbekommen.
Mir kam es vor, als ob die Autorin mit diesem Buch die Reihe nur in die  Länge ziehen möchte um Profit zu haben.

Während viele andere eine Entwicklung der Protagonistin sehen, sehe ich keine
Und auch die Selection ist nicht so spannend wie die letzte. Ich hab das Gefühl, dass einfach ein paar Ereignisse rein genommen wurden damit auch wirklich was passiert.
Also ich glaube nicht das ich die Reihe weiterlesen werde, weil ich Eadlyn einfach nicht ausstehen kann und sie einfach nichts zu wertschätzen weiß.
Sie kommt mir vor wie eine zweite Marie Antoinette!

Aus all diesen Gründen kann ich dem Buch nur 3/5 Bücherträume geben.  Zum einen ,weil das Cover so traumhaft schön ist und zum anderen, weil der Schreibstil so schön locker ist,  dass man durch die Seiten fliegt.

Rezension zu " Legende der Rose" von Sabine Kosmin

Huhu ihr Lieben, ich bin in einer Gruppe, die sogenannte Indies als Wanderbücher losschickt. 
So bin ich auch an dieses Buch gekommen und kann euch jetzt die Rezi zu diesem tollen Buch schreiben.

Klappentext: Willst Du als Mensch sterben oder als Mutant leben?
Ein Mädchen zwischen Leben und Tod.  Mutanten, die sie jagen. Drei Freunde, die sie beschützen.
Nach einer Infektion bleiben Viktoria nur wenige Tage als Mensch. Dann muss sie sich entscheiden -Mutation oder Tod. Während Victoria noch zweifelt, versuchen die Mutanten sie umzubringen. Gemeinsam mit Leon, Nikolina und Ruven versucht Victoria herauszufinden, wer sie jagt.
Doch die Zeit arbeitet gegen sie.

Meine Meinung: Am Anfang war ich skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde, doch als ich einmal angefangen hatte das Buch zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören.
Die Geschichte enthält viel Spannung,  die sich das ganze Buch über hält so dass man immer wissen möchte wie es weiter geht.
Auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet und besonders Ruven ist mir ans Herz gewachsen. Seine Art hat mich oft zum schmunzeln gebracht und doch kann er auch manchmal ein richtiger Arsch sein.
Was für mich jedoch der wichtigste Punkt ist, warum mir das Buch wahrscheinlich so gut gefallen hat, ist das es nicht so eine Vampirstory ist, die wir sofort durchschauen können.
Die Story ist einfach mal frisch und nicht schon durchgekaut.
Mir hat das Buch echt gut gefallen, außerdem sind mir die Seiten nur so durch die Hand geflogen, das der Schreibstil einfach so schön locker ist.

Also ich kann das Buch empfehlen!
Ich gebe dem Buch 4/5 Bücherträume, da es sicher noch Luft nach oben gibt! :)

Donnerstag, 20. August 2015

Rezension zu "After Love" von Anna Todd

Heute finde ich endlich mal wieder Zeit Rezis für euch zu tippern also werdet ihr heute ziemlich zugespamt.
Jetzt geht es um ein Buch, welches ziemlich gehypt wurde. Ich spreche von After Love von Anna Todd.

Klappentext: Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie die gemeinsame Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht ihr die Liebe allein?

Meine Meinung: Da wo der Zweite Teil aufgehört hat knöpft dieses Buch an. Und auch die Streitereien gehen in die dritte Runde. 
Wer glaubt, dass die beiden so langsam erwachsen werden und weniger streiten der hat sich getäuscht.
In diesem Buch ist genau so viel Streit wie in allen anderen Büchern auch.
Allerdings passieren in diesem Buch auch viele Dinge, die für das weitere Leben der beiden eine große Rolle spielen wird.
Ich hab genauso wie in allen anderen Teilen mitgefiebert und mit gelitten.
Es passieren so viele Dinge mit denen man einfach nicht rechnet und manche Personen zeigen ihr wahres Gesicht.  Aber auch Veränderungen zum positiven sind in dem Buch inklusive. 
Alles in allem ist das buch okay aber ich finde man muss es nicht unbedingt lesen. Es gab Stellen wo ich einfach nur noch überblättert habe, weil es mir zu langweilig wurde.
Ich kann dem Buch deshalb nur noch 3,5 von 5 Bücherträume geben!
Ob ich den letzten Teil lesen werde weiß ich noch nicht.

Rezension zu "Morgentau" von Jennifer Wolf

Heute darf ich euch die Rezi zu diesem wundervollen Buch abtippen. :)

Klappentext: Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee. 
Der Herbst bringt die Trauben, der Winter den Schnee
Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechterhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling,  den Sommer,  den Herbst oder den Winter.  Doch hat sie sich für einen entschieden zahlt sie einen hohen Preis dafür. 

Meine Meinung: Ich habe das Buch schon mehrmals bei Gruppen auf Facebook gesehen und als Carlsen die Bücher dann gedruckt hat, musste ich mir das Buch unbedingt kaufen.
Schon das Cover zieht einem magisch an und ist einfach nur traumhaft schön. 
Auch die Geschichte ist wundervoll, da sie einfach mal was neues ist.
Ich konnte mir nie sicher sein, welche Jahreszeit Maya nimmt, weil ich fast alle mochte.  Außer den Sommer der war zum Teil echt sehr selbstbewusst. 
Und selbst wenn man denkt, sie hat sich entschieden gibt es eine Wendung und alle Gedankengänge die man gemscht hat sind futsch. 
Also kann ich sagen, dass die Geschichte bis zum Ende sehr spannend bleibt. 
Ich kann die Geschichte echt jedem nur wärmstens empfehlen, da sie so voller Spannung und Emotionen steckt. 
Nach dem lesen bleibt man in Gedanken noch sehr lange bei der Geschichte.
Deshalb kann ich nicht anders als dem Buch 5 von 5 Bücherträume zu geben!

Bitte lieber Carlsen Verlag,  verlegen sie mehrere impress Titel!  

Dienstag, 4. August 2015

Rezension zu "Fucking Berlin- Studentin und teilzeit Hure"

Huhu ihr Lieben Traumländler!
Heute ist es wieder Zeit für eine Rezension.

Klappentext: Hauptfach Mathematik- Nebenfach Prostitution ein Leben zwischen Uni und Rotlicht
Sie wohnt in Berlin,  studiert Mathematik und trifft sich am Wochenende mit Freunden.  Eine normale junge Frau- auf den ersten Blick. Denn sie hat noch einen Job: Sie verkauft ihren Körper. Und sieht darin auch kein Problem. Wie kommt man als harmlose Studentin ins Rotlichtmilieu? Wie ist das, wenn man sich zum ersten Mal gegen Bezahlung einem Freier hingibt?  Wie erlebt man den Alltag mit den Kunden und Kolleginnen aus dem Milieu?  Und wie kriegt man Studium, Partnerschaft und Prostitution unter einen Hut?

Meine Meinung: Ich interessiere mich für Lebensgeschichten anderer und das Buch war schon lange auf meiner wuli, jetzt wurde es mir ausgeliehen also lese ich es auch.
Ich finde es erschreckend, was die Menschen alles für Geld tun und wieviel Geld man in dem Milieu verdienen kann. Außerdem fand ich es mal spannend, zu lesen wie sich die Person fühlt wenn sie ihre Arbeit verrichtet.
Es ist auch was anderes als ob man eine Dokumentation darüber schaut, da über dieses Milieu abwertend berichtet wird.
Die Autorin hat aber alles miterlebt und kann von Tatsachen berichten und das fand ich gut.
Allerdings hat die Geschichte mich nicht so ganz gepackt, daher habe ich lange für dieses eigentlich dünne Buch gebraucht.
Manche Stellen haben sich richtig gezogen deshalb kann ich dem Buch auch nur 3 von 5 Bücherträume geben!

Rezension zu "Für immer Ella&Micha"

So wie versprochen kommt heute noch eine Rezension. Diesmal zu einem Buch, dass ich vor längerer Zeit gelesen habe. 

Klappentext: Keiner kennt dich so wie er.
Ella und Micha- das ist die große Liebe. Wenn sie zusammen sind, scheint alles möglich zu sein. Doch jetzt sind sie weit voneinander entfernt.  Während Micha mit seiner Band tourt,  arbeitet Ella hart an ihrer Zukunft. Sie sehnt sich nach Micha. Zugleich machen die Abgründe in ihrer Familie es ihr schwer, an ihr Glück zu glauben. Sie will Micha davor schützen, und eines Tages trifft sie eine Entscheidung, die sie für immer von ihm entfernen könnte.

Meine Meinung: Nachdem ich von  Nova&Quinton enttäuscht war, bin ich mit weniger Erwartungen an dieses Buch gegangen und wurde nicht enttäuscht.
Wer die Rezi zu dem Vorgänger gelesen hat, weiß vielleicht,  dass ich ein totaler Micha Fan bin.
Ella wollte ich auch in diesem Buch in Watte packen, da sie mir total leid tat.
Die Autorin hat geschickt dafür gesorgt, dass man weiß welche Personen man mag und welche nicht.
Auch in diesem Buch gab es Personen wie zum Beispiel den Vater von Ella, die man einfach nur schütteln möchte. Sie ist so ein sympathisches Mädchen und trotzdem kaputt da sie von Idioten umzingelt war.

Ich finde Ella und Micha haben in diesen 2 Büchern eine  große Entwicklung hingelegt, die trotzdem noch authentisch wirkt.
Jedoch finde ich, dass die Autorin Abwechslung in ihre Bücher bringen sollte, da sie sonst vorhersehbar und langweilig werden.
Aus diesem Grund kann ich dem Buch "nur" 4 von 5 Bücherträume geben!

Rezension zu "Vergangenheit" von Emily Fox

Huhu ihr Lieben! Heute kommen mehrere Rezensionen, da ich in den letzten Wochen eine Flaute hatte und keine Lust hatte Rezensionen zu schreiben.  Das hole ich heute dann nach und beginnen möchte ich mit einem Buch, welches ich bei der Autorin gewonnen habe ☺

Klappentext: Kann man die Vergangenheit einfach vergessen?
Für Leonie ist es nicht so einfach,  denn sie hat eine schlimme Erfahrung als Kind gemacht und so eine Mauer um ihr Herz gebaut. Sie bekommt aber einen neuen Chef und dieser versucht ihre Mauer zu durchbrechen.
Kann Benjamin es schaffen?

Meine Meinung: Das Buch hat mir echt gut gefallen.
Mein lesen sind mir ein  paar Fehler aufgefallen, die ich der Autorin aber direkt geschrieben habe und die sie verbessern wird.
Emily Fox hat mit Leonie eine Protagonistin erschaffen, die einem sofort sympathisch ist und in die man sich echt gut reinversetzen kann.
Auch Benjamin ist sehr sympathisch sodass viele Leserinnen sich auch so einen Mann an ihrer Seite wünschen.
Die Geschichte bleibt durchweg spannend und man fragt sich in die beiden einen bekommen oder nicht. 
Auch das Ende ist nicht so wie erwartet und lässt einen aufgewühlt zurück, da es zu einer Wendung kommt und man dann ziemlich überrumpelt ist.
Allerdings ist man so gefesselt und will das Buch nicht aus der Hand legen.
Das Cover finde ich auch sehr gelungen, die Farben passen so schön zu einander.

Deshalb vergebe ich dem Buch 5 von 5 Bücherträume!
Lest das Buch und macht euch ein eigenes Bild! :)