Montag, 8. August 2016

Klassiker Weltreise: Station 8-Steventon

Hallo ihr lieben Traumländler,
nachdem wir am Samstag durch Laura in Steventon angekommen sind, hat es uns so gut gefallen, dass wir auch heute noch hier sind. Jedoch geht es heute um ein anderes Buch (Mansfield Park).

Und darum geht es: Ein schmuckes Herrenhaus mit Park und Stallungen in der stillen Landschaft von Northamptonshire: das ist «Mansfield Park», der Schauplatz dieses bewegten Familienromans. Im Kreis ihrer begüterten Verwandten hat die scheue Fanny kein leichtes Leben. Doch triumphiert zuletzt Charakterstärke über Geltungssucht, und Treue zu sich selbst wird in reichem Maße belohnt.

Da Fanny kein Mensch ist, die ihre Gefühle oder Meinungen frei heraus spricht habe ich mir überlegt sie in einem Tagebucheintrag vorzustellen.

Liebes Tagebuch,
heute war Tante Norris wieder gemein zu mir. Ich war spazieren, aber sie hat mich gebraucht. Ich habe mich so unwohl gefühlt. Sie hat auch gesagt, dass ich nicht zu schätzen weiß was ich habe. Einzig Sir Thomas hat mich in Schutz genommen. Aber ich merke auch, dass ich nicht gleichberechtigt gegenüber meinen Cousins und Cousinen bin obwohl ich gemeinsam mit ihnen aufgewachsen bin.
Allerdings möchte ich mich keinem anderen Menschen anvertrauen, da ich nicht als selbstsüchtig und verzogen angesehen werden möchte.

Ich weiß noch als ich zu anfangs in Mansfield Park Probleme hatte und mein lieber Cousin Edmund mir geholfen hat mich hier einzuleben. Er hat mir die Ängste genommen vor den Bewohnern und hat mir zugehört. Er war mein Halt in dieser Familie wo Geld über Liebe steht.
Und die kürzlich eingetroffenen Briefe bringen eine ganze Wendung in mein Leben! Aber ich muss jetzt auch aufhören... Tante Norris ruft.
Weiteres berichte ich dir beim nächsten Mal.
In Liebe Fanny



Wie seht ihr Fannys Situation? Wurdet ihr selbst vielleicht schon innerhalb der Familie ungerecht behandelt wie Fanny? Schreibt es doch in die Kommentare :)


Im übrigen gibt es eine echt schöne Ausgabe beim dtv-Verlag
9783423145299


Wir bleiben noch eine Weile in Steventon, am Mittwoch geht es bei Christina weiter.