Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezension zu "Dämonentochter- Verbotener Kuss von Jennifer L.Armentrout"

Huhu ihr Lieben!
Ich habe nun auch angefangen die gehypte Reihe Dämonentochter von Jennifer L. Armentrout zu lesen.

Klappentext: Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst ...



Meine Meinung: Man wird von Anfang an in den Bann gezogen, weil das Buch schon actionreich beginnt. Und ich muss sagen, dass ich von Alex erstaunt war, weil sie so stark ist, jedoch klärt sich das ja im Laufe des Buches. Generell ist das Buch ganz schön actionreich und fesselt den Leser damit an das Buch.
Alex war mir sehr sympathisch, weil sie sich einfach trotz aller Ereignisse nicht unterkriegen lässt. Und sie meiner Meinung nach eine Entwicklung durchläuft.
Aiden war mir jedoch nicht so sympathisch, da er sich aufführt als wäre er der Oberschlaue und einfach immer einen Rückzieher macht wenn es wichtig wird.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen und nicht sehr anspruchsvoll aber dies kennen viele ja auch durch ihre anderen Jugendbuchreihen.
Was mich jedoch gestört hat war die Schreibweise Daimonen. Ich meine warum heißt das Buch dann DÄmonentochter? Aber ich denke davon kann man absehen.

Ich gebe dem Buch abschließend 4 von 5 Bücherträumen.
Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut euch das Buch hier genauer an.



Bildquelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Daemonentochter-Verbotener-Kuss/Jennifer-L.-Armentrout/cbt/e438082.rhd


Samstag, 17. Dezember 2016

Rezension zu "Seduction-Begehre mich von Beth Kery"

Guten Abend liebe Traumländler!
Heute habe ich mal wieder eine Rezension zu einem erotischen Roman, der erst vor kurzem erschienen ist.
Klappentext: Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen?

Meine Meinung: Der Anfang war vielversprechend, die Protagonistin gefiel mir und der Schreibstil der Autorin ist auch leicht zu lesen wie auch in ihrem anderen Roman Temptation.
Jedoch kam ich immer mit Kam durcheinander. Manchmal dachte ich, wer er jetzt genau ist oder in meinem Lesefluss habe ich nicht gesehen, dass es der Name ist und habe es als Verb "kam" angesehen und war somit oft verwirrt. :D
Des weiteren hat es mich gestört, dass ab der Mitte ungefähr alle 5 Seiten eine erotische Szene beschrieben wurde. Ich mag erotische Romane aber wenn es keine wirkliche Nebenstory gibt wird es mir bei der Anzahl an erotischen Szenen zu viel.
Daher habe ich später diese Szenen überwiegend überflogen.
Ein Pluspunkt ist jedoch dieses Cover, es hat mich direkt angesprochen und dafür gesorgt, dass ich mir den Klappentext anschaue.
Ich kann dieses Buch also nicht wirklich weiterempfehlen, da es nur was leichtes für zwischendurch ist und eigentlich kaum eine Handlung hat.

Ich vergebe dem Buch wegen dem Cover und dem guten Lesefluss 2 von 5 Bücherträumen.
Ihr seid trotzdem neugierig geworden? Dann schaut euch das Buch hier genauer an.

Ich bedanke mich beim Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar!



Bildquelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Seduction.-Begehre-mich/Beth-Kery/Blanvalet-Taschenbuch/e471984.rhd


Montag, 12. Dezember 2016

Rezension zu "Das Jahr der wundersamen Begegnungen von Sarah Winman"

Guten Abend ihr Lieben!
Heute habe ich eine Rezension zu einem Buch, dass heute erschienen ist

Klappentext:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?


Meine Meinung:
Ich wurde mit den Protagonisten nicht warm, da sie mich nicht von Anfang an packen konnten. Freddie hat mich zeitweise sogar so aufgeregt, dass ich mit gedacht habe: ´Du hast den 2.Weltkrieg überlebt aber wenn du weiterhin so viel rauchst, dann stirbst du bald an Lungenkrebs´.
Ich wusste auch nicht, was jetzt die eigentliche Intention des Buches ist. Das war auch ein Faktor, weshalb ich nicht in das Buch rein gefunden habe. Es kam mir vor, als würde ich ohne Sinn etwas lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, mich hat nur das ewige reden über die Zigaretten gestört.

Daher kann ich dem Buch nur 1 von 5 Bücherträumen geben. Euch interessiert das Buch trotzdem? Dann schaut euch das Buch doch hier genauer an!



Bildquelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Das-Jahr-der-wundersamen-Begegnungen/Sarah-Winman/Limes/e484441.rhd

                


Donnerstag, 8. Dezember 2016

Rezension zu "Solange wir Lügen von E.Lockhart"

Hallo ihr Lieben :)
Das Buch, dass ich heute rezensieren möchte wurde vor einiger Zeit gehyped und nun konnte mich mir eine eigene Meinung zu dem Buch bilden.

Klappentext: Eine wohlhabende und angesehene Familie. Eine Privatinsel vor der Küste Massachusetts. Ein Mädchen ohne Erinnerungen. Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet. Ein Unfall. Ein schreckliches Geheimnis. Nichts als Lügen. Wahre Liebe. Die Wahrheit.

Meine Meinung: Am Anfang habe ich mich mit den ganzen Figuren schwer getan, jedoch hat mir da der Stammbaum am Anfang des Buches gefallen.
Im Laufe der Geschichte habe ich mich an die Figuren gewöhnt. Was mich nachdenklich gemacht hat war, dass die Erwachsenen so berechnend und habgierig sind.
Den Erwachsenen war jedes Mittel recht an noch mehr Geld zu kommen und somit haben sie sich in Marionetten verwandelt, die sich von einer Person haben manipulieren lassen.
Die Jugendlichen sind in der Hinsicht schon viel schlauer und wollen entgegenwirken... mit fatalen Folgen.
Ich fand es gut, die Geschichte aus der Sicht einer Jugendlichen zu lesen.
Jedoch muss ich sagen, dass es mir am Ende etwas zu schnell ging. Ich konnte manchen Schlüssen gar nicht folgen.
Aber das kann man sich bei der relativ geringen Seitenanzahl schon denken.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Bücherträumen.
Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut euch das Buch hier genauer an :)

Fotogalerie
Quelle: http://www.buecher.de/shop/abenteuer/solange-wir-luegen/lockhart-e-/products_products/detail/prod_id/42679296/

Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension zu "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner"

Guten Abend!
Vor ein paar Monaten wurde das Buch, dass ich heute rezensiere in einer Facebook Gruppe gehypt. Wie es mir gefallen hat könnt ihr jetzt nachlesen.

Klappentext: April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.

Meine Meinung: Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil lernen wir Phoebe kennen, indem wir ihre Briefe an April lesen. Im zweiten Teil schreibt April an ihre kleine Schwester Phoebe. Der Schreibstil der Autorin regt zum nachdenken an und wenn ich mir alle schönen Sprüche mit Pagemarkern markiert hätte, dann wäre mein Buch bunt.
Die Autorin thematisiert ein schwieriges Thema, da viele Menschen Magersucht als Tabuthema sehen. Man lernt einerseits die Sicht einer betroffenen Person kennen, aber auch die Sicht einer Angehörigen.
Des weiteren kann man sehen, dass viele Erwachsene dieses Thema nicht verstehen und falsch mit betroffenen umgehen. Da könnten die sich eigentlich etwas von Kindern abgucken.
Ich musste immer wieder über das gelesene nachdenken und da war die Briefform des Romans echt nützlich, weil man nach jedem Brief aufhören kann wenn man mag.

Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus, sage aber auch, dass das Buch echt zum Nachdenken anregt und manchmal schwere Kost ist.
Ich vergebe trotzdem 5 von 5 Bücherträumen.
Na neugierig geworden? Schaut euch das Buch doch hier genauer an!


Bildquelle: https://www.amazon.de/Was-fehlt-wenn-ich-verschwunden/dp/3733500938/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1480716860&sr=8-1&keywords=was+fehlt+wenn+ich+verschwunden+bin